Pflanzung und Pflege von Tomaten

Pflanzung und Pflege von Tomaten

 

Pflanzung

 

Du kannst deine Tomaten selbst vorziehen oder auch Setzlinge in allen gängigen Sorten ab dem Frühjahr in Gartencentern kaufen oder auch bestellen. Wenn dich ausgefallene Sorten interessieren, so sind diese in der Regel nur als Saatgut erhältlich. Vorgezogene Jungpflanzen vieler Sorten sind inzwischen auch veredelt erhältlich. Der Vorteil dabei liegt darin, dass die auf eine stark wachsende Wildtomate veredelten Pflanzen bis zu 60 Prozent mehr Früchte liefern. Außerdem eignen sie sich für den Anbau auf Balkon, Terrasse oder im Gewächshaus. Jedoch neigen die Früchte zum Platzen und sind deshalb auf eine gleichmäßige Wasser- und Nährstoffversorgung angewiesen.

 

 

Tomaten vertragen keinen Frost und deshalb sollten Sie mit dem Auspflanzen ins Freie sicherheitshalber warten, bis die Eisheiligen vorbei sind.


Wer ohne Gewächshaus früh ernten will, kann die Setzlinge in milden Lagen auch schon Ende April ins Freiland auspflanzen und bei Nachtfrostgefahr mit einer Folienhaube abdecken. Morgens soll die Abdeckung direkt abgenommen werden. Außerdem sollten Sie drauf achten, dass die Folienhaube Abstandsringe und Luftlöcher besitzt. Vermeiden Sie unbedingt den Kontakt zwischen Blättern und Folie, denn das erhöht die Gefahr einer Pilzinfektion.

 

 

Vor der Pflanzung soll das Beet mit  kompostiertem Mist und Kompost gedüngt werden. Achten Sie auf einen Pflanzabstand von mindestens 50 x 60 Zentimetern. Dadurch wird die Durchlüftung gewährleistet. Nach der Pflanzung sollten die Tomaten kräftig angegossen werden. Damit das Wurzelwachstum erneut angeregt wird, sollten die jungen Pflänzchen in den nächsten Tagen Wasser erhalten.

 

Damit die Tomaten-Pflänzchen einen besseren Stand haben, pflanzt man sie bis zum untersten Blattansatz ein, sodass der Wurzelansatz fünf bis zehn Zentimeter mit Erde bedeckt ist. Dadurch bilden die Pflanzen am unteren Stängelteil zusätzliche Feinwurzeln und können mehr Nährstoffe aufnehmen.

 

 

Pflege

 

Nachdem die Wurzeln gut angewachsen sind, können Sie die Tomaten sparsamer wässern. Sie sollten die Tomaten morgens gießen, wenn die Blätter hängen.

 

Gießen Sie vor allem die überdachten Tomaten regelmäßig, in heißen Perioden täglich. Solange die Erde noch kühl ist, sollte man temperiertes Wasser verwenden. Tomaten sollten ausschließlich im Bodenbereich bewässert werden, um Pilzkrankheiten wie Kraut- und Braunfälle zu verhindern.